Composite 1589 klein web
    
  NH90 Clickbond klein web
   
  euroc 9689 klein web
   
  bonding 9753 klein web
   
   

Flugzeugindustrie/Bootsbau

Laserprojektion in der Flugzeugindustrie und im Bootsbau 

 

Flugzeugindustrie  

SL-Laser hat sich als der Anbieter Nummer eins für Laserprojektion bei den führenden Herstellern für Luft-und Raumfahrt in Europa etabliert. Dieser Ruf ist das Ergebnis ständiger applikationsspezifischer Verbesserungen.
 
3D Montage
Neben der Fertigung von Verbundfaserbauteilen im Flugzeubau, siehe Composite, finden sich SL-Laser-Projektoren ebenso zahlreich in der Montage. Die Montage von Flugzeugen beinhaltet eine große Anzahl von Haltern, Klammern, Schrauben und anderen Kleinteilen. Traditionellerweise wird jedes Teil wird aus dem 3D-CAD auf ein Papier-Dokument übertragen, auf dem die räumlichen Koordinaten, sowie die Bauteilbeschreibung und andere nicht-geometrischen Informationen enthalten sind. Die Platzierung der einzelnen Teile erfordert in der Regel langwierige manuelle Übertragung der Daten, Koordinatenmessungen und das Anzeichnen mit umständlichen und teuren Schablonen. Das ist sehr zeitaufwändig und fehleranfällig. Die SL3D Software ermöglicht einen Import Ihrer 3D-Daten aus allen gängigen CAD-Programmen. In der SL Assembly Software wird automatisch gescannt, wobei eine intelligente Erkennung gleicher Bauteil Geometrien erfolgt. Diese werden in einer Bibliothek abgelegt, wo sie mit wenigen Handgriffen in projizierbare Symbole umgearbeitet werden können. Ist es für den Anwender sinnvoll bestimmte Komponenten von den Bauteilen anzeigen zu lassen, kann er in der Assembly Software die Konturen einzeln anwählen und exportieren. Im Anschluss kann sofort mit der schrittweisen Projektion und Montage begonnen werden.

Die Projektion mit SL Lasersystemen hat zwei Vorteile:

  1. Montage: Für die Platzierung und Kennzeichnung wird jeweils die (untere) Fläche des Halters projiziert, die auf der Oberfläche des Rumpfes zu liegen kommt.
  1. Bei der Qualitätskontrolle projiziert man eine markante Kontur auf die sichtbare Oberfläche des montierten Bauteils. Damit kann geprüft werden, ob das Bauteil an der richtigen Position montiert wurde.

Die kleine Stellfläche des ProDirector XS2 bietet eine hohe Portabilität und Flexibilität und das mit derselben Genauigkeit und Geschwindigkeit des größeren SL-Laser ProDirector 6 Projektors. Beschleunigen Sie Ihre Montage, erhöhen Sie die Qualität und senken Sie die Kosten mit SL-Laser!

 
Bootsbau
Die Vermessung komplex gekrümmter Oberflächen wie z.B. Bootsinnenräume ist ein anspruchsvoller und langwieriger Vorgang, wenn man mit traditionellen handwerklichen Messverfahren arbeiten muss. Das Zuschneiden von Schablonen, Übertragen der Konturen und Anzeichnen mit Maßband bringt jeweils neue Ungenauigkeiten, die oft zu Passungsproblemen in der Endmontage führen. Mit dem ProCollector L von SL-Laser sind Messdaten schnell und einfach erfasst und in einem gebräuchlichen CAD-Format abgespeichert und stehen sofort für die weitere Bearbeitung mit einem PC-basierten CAD-Paket bereit. Alles was vom Aufstellungsort aus sichtbar ist, lässt sich in 3D-Koordinaten erfassen. Der ProCollector L kann allerdings auch problemlos versetzt werden, um eine Messung aus geänderter Perspektive fortzusetzen.
First Time Right. Ob bei der Erfassung der Rumpf-Daten für die Erstmontage oder beim Ausbau eines bestehenden Bootes - ProCollector L ist ein wertvolles Werkzeug, um ihre Aufgaben gleich beim ersten Mal präzise umzusetzen. 

Der Laserprojektor ProDirector 6 oder sein kleiner Bruder ProDirector XS2 kann die einzelnen Lagen im Composite Bereich anzeigen. Die Protokollfunktion ermöglicht auch in diesem Fall, dass die Qualität des Legens dokumentiert ist.

Der ProDirector XS2 hat zusätzlich den Vorteil, durch seine Kompaktheit, sein reduziertes Gewicht und den einfachen Transport von Position zu Position, in engen Räumlichkeiten die Konturen von Montageteilen anzuzeigen und damit dem Anwender das manuelle Ausmessen von Bauteilen erspart bleibt.